MaL aNdErS

Ständig begegnen einem diese Konzerte, die mit dem Slogan „mal anders“ beworben werden: „Klassik mal anders“, „Jazz mal anders“, „Oper mal anders“. Hannah Schmidt kann es nicht mehr sehen.

Neue Regeln?

Nachdem gegen den Opernsänger Plácido Domingo Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs und Machtmissbrauchs laut geworden sind, hat er Stellung bezogen. Er erkennt darin an, dass sich „die Regeln und Standards“ geändert hätten – wie bitte?

Schwanengesang

Notre-Dames Titularorganist Olivier Latry hat im Januar Bach aufgenommen – an dem Instrument, das bei dem Brand der Kathedrale im April wie durch ein Wunder verschont geblieben ist. Trotzdem wird es für mindestens fünf Jahre nicht zu hören sein, was die Aufnahme umso wertvoller macht.

Kalendermitseufzkitsch

Irgendwie mutet das komisch an: Am Sonntag der Bundestagswahl, kurz nachdem bekannt wurde, dass die rechtspopulistische AfD als drittstärkste Partei in den Bundestag einziehen wird, inmitten all der dadurch aufkommenden unheimlichen Assoziationen und historischen Erinnerungen, findet bei der RuhrTriennale die Premiere des wohl unpolitischsten Theaterstücks des Festivals statt. „Kleine Seelen“ (Regie: Ivo van Hove) versprach, ein sowohl tiefsinniges wie auch anregendes Psychogramm des modernen Menschen zu werden – doch es wirkte an diesem Tag an diesem Ort nur kitschig und gehörig fehl am Platz.